Ein Erfahrungsbericht: Als Werkstudent:in bei ROCKETHOME


Junge Nachwuchskräfte spielen bei ROCKETHOME eine wichtige Rolle. Unter den Mitarbeiter:innen finden sich auch einige Werkstudierende, die hier ihre ersten beruflichen Erfahrungen neben dem Studium sammeln und ihre neuen Ideen und Sichtweisen in das Unternehmen einbringen können. Alle arbeiten in unterschiedlichen Abteilungen und haben die verschiedensten Aufgaben. Unsere Werkstudentin Michele berichtet darüber, welche Erfahrungen sie bisher im Unternehmen machen konnte.

Wie bist Du darauf gekommen, Dich bei ROCKETHOME zu bewerben?

Ich wollte neben dem Studium arbeiten gehen. Nicht nur, um etwas dazu zu verdienen, sondern vor allem um Erfahrungen sammeln zu können. Dabei war es mir zum einen wichtig, dass ich bei dem Job meine Stärken und Talente ausbauen kann und zum anderen, dass er einen Bezug zu meiner Studienrichtung hat. Auf einer größeren Jobplattform habe ich dann die Ausschreibung von ROCKETHOME gefunden und war sofort interessiert. Nicht nur, dass ich Kenntnisse aus dem Studium anwenden kann, ROCKETHOME bietet als Vorreiter in der Digitalisierung von Immobilien auch ein wahnsinnig spannendes Arbeitsumfeld.

Wie lief der Bewerbungsprozess für Dich ab?

Nachdem ich meine Unterlagen versendet hatte, bekam ich innerhalb eines Tages eine Rückmeldung in Form einer E-Mail zugesendet. Das erste Gespräch fand in Form eines Video-Calls statt, das zweite einen Tag später im ROCKETHOME Office. Bei beiden Treffen war ich positiv überrascht, dass, obwohl mir einer der Geschäftsführer gegenüber saß, das Gespräch komplett auf Augenhöhe geführt wurde. Auch dass sich Herr Sirmasac selbst um die Auswahl des Personals kümmert, zeigt, dass man hier nicht als einfache Aushilfe für unangenehme Arbeiten angestellt wird, sondern dass man die Fähigkeiten und den Input, den die Studierenden einbringen können, wahrnimmt und wertschätzt.

Du bist jetzt seit 3 Monaten dabei, welche Eindrücke konntest Du bisher sammeln?

Auch wenn man nur in ein bis zwei Bereichen des Unternehmens tätig ist, hat man trotzdem zu allen Teams regelmäßigen Kontakt, da es so viele Schnittpunkte bei den Aufgaben gibt. Diese vielen Einblicke können einen in den ersten Tagen schon etwas überfordern, aber ziemlich schnell merkt man, welche großen Vorteile einem diese Unternehmensstruktur bietet. Ich habe schon jetzt so viel gelernt und kein Tag bei ROCKETHOME ist wie der andere. Außerdem hat das Miteinander hier wirklich einen großen Stellenwert. Egal ob es um das Unternehmen oder regelmäßige Get-Togethers geht: ROCKETHOME bietet von beiden Welten das Beste: Ein etabliertes Unternehmen mit entspannter Startup Atmosphäre.

Wir haben noch weitere Werkstudierende bei ROCKETHOME nach ihrer Meinung gefragt. Das sind ihre Antworten:


“Wer gerne eigenverantwortlich und flexibel arbeitet ist bei ROCKETHOME genau richtig. Man wird schnell als "vollwertige:r Mitarbeiter:in" ins Team eingebunden und kann sich auf ein After-Work-Bierchen auf der Dachterrasse freuen." - Jana, Executive Assistant und Werkstudentin in den Bereichen Office Management und Vertrieb


“Bereits vom ersten Tag an haben alle Mitarbeiter:innen dafür gesorgt, dass ich mich wie ein vollwertiges Teammitglied fühle. Ich freue mich jedes mal auf einen neuen Arbeitstag bei ROCKETHOME.” - Anika, Werkstudentin im Bereich Projektmanagement


“Habe 2019 ein 6-Monatiges Pflichtpraktikum hier bei ROCKETHOME absolviert. Es hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt immer noch hier bin. Umgeben von vielen netten und offenen Menschen lässt es sich immer leichter arbeiten. Außerdem ist ROCKETHOME super flexibel, was z.B Arbeitszeiten oder Homeoffice angeht. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm mit großen hellen Räumen, vielen Pflanzen und einem Ausblick auf die Domspitzen.” - Christian, Werksstudent in den Bereichen Qualitätssicherung (QA), Support, Logistik & Projektmanagement