Stadtwerkestudie 2020: Konvergenz zwischen Energie- und Wohnungswirtschaft


Wir beobachten seit längerer Zeit, dass sich die Märkte der Energie- und Wohnungswirtschaft immer enger miteinander verzahnen. Unternehmen kooperieren und entwickeln gemeinsame Produkte für die Sektoren Technologie, Telekommunikation, Mobilität und Wohnen. Die jüngst veröffentlichte Stadtwerkestudie 2020 von EY und dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) belegt die zunehmende Konvergenz und befragte hierzu Geschäftsführerinnen, Geschäftsführer wie auch Vorstände von 166 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Gemeinsame Ziele als Basis für Kooperationen

Die Energie- und Wohnungswirtschaft haben viele Gemeinsamkeiten und verfolgen ähnliche Ziele. Aus ihrer Synergie ergeben sich neue Geschäftsfelder, die sie im Markt stärken und wettbewerbsfähig machen. Ihre Kernsektoren sind: 'Technologie', 'Telekommunikation' und 'Mobilität'. Aus Sicht der Wohnungswirtschaft gilt es, dem enormen Kosten- und Wettbewerbsdruck durch Digitalisierung wie auch Prozessoptimierung standzuhalten. Aus Sicht der Energiewirtschaft ist es wichtig, neue Geschäftsfelder zur Absicherung des Kerngeschäfts zu erschließen und die Klimawende mitzugestalten. Beide Strategien hängen eng zusammen und bedingen sich. Weiter eint beide Seiten das Ziel, energieeffiziente Lösungen, wie z.B. Mieterstromkonzepte im Sinne der EU-Energieeffizienzrichtlinie, zu realisieren.

Wie werden die zunehmende Konvergenz und neue digitale Dienstleistungen beider Märkte seitens der Energiewirtschaft bewertet? Positiv!

  • 72 Prozent gehen von einem hohen oder sehr hohen Synergiepotenzial aus
  • 85 Prozent verbinden mit der Konvergenz eine große Chance
  • 79 Prozent bezeichnen die Digitalisierung als treibenden Motor
  • 84 Prozent geben an, Plattformen als Geschäftsfeld in Betracht zu ziehen
IoT-Serviceplattform by ROCKETHOME

Für die Entscheider aus der Energiewirtschaft steht zudem fest, dass energienahe Geschäftsfelder, wie Energielieferung, Energiedienstleistungen und digitales Messwesen, den höchsten Stellenwert einnehmen – gefolgt von den Bereichen Elektromobilität, Connected Home, digitale Mehrwert- Services, Quartierskonzepte und Smart Cities. Die IoT-Serviceplattform by ROCKETHOME vereint all diese Bereiche und bietet eine One User Experience, erfüllt das höchste Maß an Connectivity und Service.

  • Smart-Metering: 81 Prozent der Befragten sehen darin die relevanteste Technologie der digitalen Transformation. Im Zuge der Einführung intelligenter Messsysteme Anfang 2020, bildet Smart Metering die Basis für vielseitige, neue Anwendungsfälle und Produkte. Hier rücken die Unternehmen eng zusammen, da die Smart Meter-Installation unmittelbar in den Gebäuden erfolgt.

  • Elektromobilität: 60 bis 80 Prozent haben bereits Angebote für emissionsfreie Mobilität entwickelt – Tendenz steigend. Stadtwerke bauen im Auftrag von Kommunen die öffentliche Ladeinfrastruktur aus. Immer bedeutender werden dadurch beispielsweise Geschäftsfelder in Quartieren als Konzepte der Wohnungswirtschaft. Hier lassen sich gemeinsam mit Immobilienentwicklern und Bauherren vielversprechende energetische Dienstleistungen implementiert, wie Ladesäulen und Mieterstrommodelle. Das festigt zudem die Kundenbindung und schafft Attraktivität für Neukunden.

  • Connected Home & Smart Building: 58 Prozent der Befragten schätzen Quartierskonzepte als vielversprechende Geschäftsmodelle ein. Davon sehen sich 45 Prozent der Befragten als Plattformbetreiber im Geschäftsfeld Connected Home. Energetische Produkte sind hier genauso gefragt wie Smart Home Anwendungen, die digitale Erlebnisse und konkreten Nutzen bringen. Property Management Funktionen runden das Angebot für die Verwalter der Immobilien ab. Insgesamt ermöglicht die enge Zusammenarbeit von Unternehmen aus der Energie- und Wohnungswirtschaft neue digitale Angebote für Mieter und Bewirtschaftungserfolge für Verwalter zu kombinieren.

  • Smart City Ansätze: 60 Prozent der Befragten messen der intelligenten Infrastruktur in Städten und smarten Industrielösungen eine hohe Bedeutung zu. 5G, Lora und andere Technologien sind hier wichtige Schlagwörter der Zukunft. Sie werden das urbane Leben in Städten und die weitere Digitalisierung von Industrieunternehmen verändern..
Ausblick: Effizienz- und Wachstumspotenziale nutzen

Die digitale Transformation von Energiedienstleistungen und Wohnraum schreitet schnell voran – für Energieversorger ist die Wohnungswirtschaft eines der wichtigsten Kooperationspartner! Um die Zukunft klimaneutral, energieeffizient und innovativ zu gestalten, bedarf es gemeinsame Lösungen wie digitale Plattformen. Sie versprechen Markterfolg, bedienen Bedürfnisse, stärken den Kundenkontakt und schaffen in ihrem Entstehungsprozess ein Expertennetzwerk mit Akteuren aus der Energie-, Wohn-und IoT-Welt.

IoT-Serviceplattform von ROCKETHOME als Schnittstelle für Ihr Projekt

Sie möchten mehr über das Potenzial der Kooperationen zwischen Wohnungs- und Energiewirtschaft im Rahmen von IoT-Projekten erfahren? Unsere Experten beraten Sie gerne bei Ihrem digitalen Projekt und greifen hierbei auf ihre langjährige Expertise in beiden Welten zurück. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter meet&rockethome.de.

Die komplette Studie mit detaillierten Ergebnissen und Daten finden Sie hier:
Stadtwerkestudie 2020.

Wir empfehlen Ihnen außerdem den folgenden Artikel über digitale Plattformen:
"Wie Energieversorger im Plattformgeschäft punkten können".